Ultra-Zentrifugalmühle ZM 200

Close

Sprache:


Die leistungsstarke Ultra-Zentrifugalmühle ZM 200 bietet ein Höchstmaß an Zerkleinerungsleistung und Bedienkomfort. Sie wird zur schnellen Feinzerkleinerung von weichen bis mittelharten und faserigen Materialien eingesetzt. Aufgrund der effektiven Zerkleinerungstechnik und der umfangreichen Zubehörpalette gewährleistet die ZM 200 materialschonende, analysengerechte Probenvorbereitung in kürzester Zeit.
Dank des umfangreichen Zubehörs mit verschiedenen Rotoren, Ringsieben und Kassetten kann die ZM 200 an viele unterschiedliche Zerkleinerungsaufgaben angepasst werden. Das über eine Schnittstelle angesteuerte Zuteilgerät führt lastabhängig Material zu und stellt so eine gleichmäßige Vermahlung bei maximaler Probenzuführung sicher. Bei Verwendung eines Zyklons wird das Mahlgut durch den Luftstrom zusätzlich gekühlt und mittels Durchgangskassette schneller aus dem Mahlraum ausgetragen. Dieser Effekt kann durch den Anschluss eines Staubsaugers noch verstärkt werden.
Mit über tausend Installationen ist die ZM 200 zum Standard in der Lebens- und Futtermittelindustrie, sowie in der chemischen Industrie und in der Agrarwirtschaft geworden.

Anwendungsbeispiele

Abfall, chemische Produkte, Collagen, Düngemittel, Drogen, elektronische Komponenten, Futtermittelpellets, Getreide, getrocknete Früchte und Gemüse, getrocknete Larven, Gewürze, Gummi, Holz, Kaffeebohnen, Knochen, Kohle, Lebensmittel, Mais, Mineralien, Papier, Pflanzenteile, pharmazeutische Produkte, Polymere, Pulverlacke, Reis, Süßigkeiten, Saatgut, Stroh, Tabak, Textilien, ... weiter zur Applikationsdatenbank

Vorteile

  • Optimale Abstimmung zwischen Frequenzumrichter und "Powerdrive" Drehstrom-Motor
  • Schonende, sehr schnelle Zerkleinerung durch zweistufige Vor- und Feinzerkleinerung in einem Arbeitsgang
  • Großer Drehzahlbereich
  • Patentiertes Kassettenprinzip verhindert Probenverlust und ermöglicht einfache Reinigung
  • Einfach auswechselbare Mahlwerkzeuge und Siebe
  • Definierte Endfeinheit durch Ringsiebe mit Lochweiten von 0,08 - 10 mm
  • Sicherheits-Komfortgehäuse mit automatischer Deckelzuziehung
  • Motorraum und Elektronik vor Staub und Materialeintrag geschützt
  • Komfortable Parametereinstellung über Display und ergonomische Einknopfbedienung
  • Umfangreiches Zubehör mit verschiedenen Rotoren, Ringsieben und Kassetten

Leistungsmerkmale

Einsatzgebiet Feinzerkleinerung
Anwendungsbereich Agrar, Baustoffe, Biologie, Chemie / Kunststoffe, Geologie / Metallurgie, Lebensmittel, Maschinenbau / Elektrotechnik, Medizin / Pharma, Umwelt / Recycling
Aufgabegut weich, mittelhart, spröde, faserig
Zerkleinerungsprinzip Prall, Scheren
Aufgabekorngröße* < 10 mm
Endfeinheit* < 40 µm
Charge/Aufgabemenge*: 300 ml mit Standardkassette
20 ml mit kleiner Kassette
1000 ml mit Papierfilterbeutel
4500 ml / 2500 ml / 450 ml / 230 ml mit Zyklon
Drehzahl bei 50 Hz (60 Hz) 6,000 - 18,000 min-1, frei wählbar
Rotorumfangsgeschwindigkeit 31 - 93 m/s
Rotordurchmesser 99 mm
Rotortypen 6-Zahn-Rotor / 12-Zahn-Rotor / 24-Zahn-Rotor / 8-Zahn-Mini-Rotor
Material der Mahlwerkzeuge rostfreier Stahl, Titan, Stahl 1.4404, rostfreier Stahl, verschleißfest beschichtet
Siebgrößen Trapezlochung 0,08 / 0,12 / 0,20 / 0,25 / 0,50 / 0,75 / 1,00 / 1,50 / 2,00 mm
Rundlochung 3,00 / 4,00 / 5,00 / 6,00 / 10,00 mm
Einstellung Mahldauer -
Auffangbehälter 900 ml mit Standardkassette
50 ml mit kleiner Kassette
3000 ml mit Papierfilterbeutel
5000 ml / 3000 ml / 500 ml / 250 ml mit Zyklon
Antrieb 3-Phasen Asynchron-Motor mit Frequenzumrichter
Elektrische Anschlusswerte verschiedene Spannungen
Netzanschluss 1-Phasen
Schutzart IP 20
Leistungsaufnahme 1300 W
B x H x T geschlossen: 410 x 515 x 365 mm
Gewicht, netto ~ 38 kg
Normen / Standards CE

Bitte beachten:
*abhängig vom Probenmaterial und Gerätekonfiguration/-einstellungen

Funktionsprinzip

Die Zerkleinerung in der Ultra-Zentrifugalmühle ZM 200 erfolgt durch Prall- und Scherwirkung zwischen Rotor und feststehendem Ringsieb. Das Aufgabegut gelangt durch den Trichter mit Rückspritzschutz auf den Rotor. Durch die Zentrifugalbeschleunigung wird es nach außen geschleudert und beim Auftreffen auf die mit hoher Geschwindigkeit umlaufenden, keilförmigen Rotorzähne vorzerkleinert. Feinzerkleinert wird das Gut zwischen Rotor und Sieb.
Diese zweistufige Zerkleinerung bewirkt die besonders schonende und schnelle Aufbereitung. Das Aufgabegut verweilt nur sehr kurz im Mahlraum. Dadurch werden die zu bestimmenden Eigenschaftsmerkmale der Probe nicht verändert. Das zerkleinerte Mahlgut wird in dem den Mahlraum umschließenden Auffanggefäß bzw. nachgeschalteten Zyklon oder Papierfilterbeutel gesammelt.

Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten