Vom Netzkabel zur Analysenprobe

Seit August 2004 gelten neue EU-Richtlinien zur Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten sowie zur Beschränkung bestimmter gefährlicher Stoffe in diesen Geräten, welche die EU-Mitgliedsstaaten in nationales Recht umsetzen müssen.Diese Richtlinien haben auch Auswirkungen auf Analyselabors.

Ziel der Richtlinie zur Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten ist die umweltgerechte Beseitigung von ausgedienten Geräten mit zum Teil gefährlichen Inhaltsstoffen, die zunehmend im Hausmüll zu finden sind.
Eine weitere Richtlinie zu den Verwendungsbeschränkungen sieht vor, dass neue Elektro- und Elektronik-Geräte ab Juli 2006 bestimmte Schwermetalle und bromierte Flammschutzmittel nichtmehr enthalten dürfen. Verwerter und Entsorger von Eletronikschrott sowie Hersteller neuer Elektrogeräte sind jetzt gefordert, entsprechend festgelegte Nachweisgrenzen analytisch zu erfassen und zu belegen.

Zurück zur Übersicht