Trommelmühle TM 300 XL

Close

Sprache:


Die TM 300 XL Trommelmühle ist für die Aufbereitung von Granulaten und Pulvern geeignet und erlaubt sowohl Trocken- als auch Nassvermahlungen. Ein entsprechendes Modul ermöglicht die Verwendung als Kugel- oder als Stabmühle.

Für einen effektiven Einsatz der Maschine ist eine ausreichende Menge von Mahlkugeln oder Mahlstäben notwendig. Die erzielte Endfeinheit liegt üblicherweise unterhalb 150 Mikrometer.

Die Trommelmühle besteht aus einem Antriebsmotor, der auf einem Sockel montiert ist, der auch den Auslasstrichter und die Separationsgitter beherbergt. Weiterhin verfügt die TM 300 XL über einen Spann- und Sicherungsmechanismus, der einen einfachen Zugang zum Mahlgut und zum Inneren der Mühle ermöglicht. Über einen Schnellverschluss lässt sich der Deckel der Mahltrommel leicht entfernen.

Einstellung der Mahlparameter

Über das Bediendisplay lassen sich die Arbeitsparameter wie Mahldauer, Start und Stopp vorwählen und speichern. Relevante Faktoren zur Erreichung der gewünschten Endfeinheit sind, neben den Materialeigenschaften des zu vermahlenen Produkts, die maximale Aufgabekörnung und der Durchsatz. Gerne arbeiten wir für Ihre Applikation die individuell optimierte Mahlbechergröße und Drehzahl aus.

Anwendungsbeispiele

Abfallproben, Aktivkohle, Böden, Bentonit, Beton, Carbonfasern, Cellulose, chemische Produkte, Eisenerz, Elektronikschrott, Erze, Farben und Lacke, Fasern, Gewebe, Gips, Glas, Haare, Halbedelsteine, Holz, Hydroxylapatit, Kalkstein, Kaolin, Katalysatoren, Keramik, Klärschlamm, Knochen, Kohle, Koks, Kompost, Legierungen, Metalloxide, Mineralien, Papier, Pflanzenteile, Pigmente, Polymere, Quarz, Saatgut, Schlacke, Tabak, Tonminerale, Zementklinker, ...

Vorteile

  • Kraftvolle, schnelle Zerkleinerung
  • Geeignet für Nass- und Trockenvermahlung
  • Variable Drehzahl, reproduzierbare Ergebnisse
  • Für Langzeitversuche geeignet
  • Verwendung als Kugel oder Stabmühle
  • Kippmechanismus zum einfachen Entleeren der Trommel
  • Stabiles Untergestell aus Stahl
  • Entnehmbarer Probensammelbehälter
  • Komfortable Parametereinstellung über Display
  • standard sizes of grinding drums from 5 to 43.4 l
  • Trenngitter zur Separation Kugeln / Mahlgut (nur für Kugelmühle)
  • Trichter mit Griffen
  • Führungsschiene ermöglicht die ergonomische Entnahme von Probenbehälter
  • Mahlbecher mit Dichtung für verlustfreies Arbeiten
  • Solide Schallschutzhaube mit Sicherheitsschalter
  • Notausschalter

Leistungsmerkmale

Einsatzgebiet Zerkleinern, Mischen
Anwendungsbereich Agrar, Baustoffe, Biologie, Chemie, Geologie / Metallurgie, Glas / Keramik, Maschinenbau / Elektrotechnik, Medizin / Pharma, Umwelt / Recycling
Aufgabegut weich, hart, spröde, faserig - trocken oder nass
Zerkleinerungsprinzip Reibung
Aufgabekorngröße* < 20 mm
Endfeinheit* < 20 µm
Charge/Aufgabemenge*: Minimum 1 l / Maximum 20 l
Drehzahl 0 - 80 min-1
Anzahl der Mahlstellen 1
Material der Mahlwerkzeuge gehärteter Stahl
Grinding drum sizes 5 l / 10 l / 21,7 l / 43,3 l
Einstellung Mahldauer digital
Antrieb 3-Phasen Asynchron-Motor mit Frequenzumrichter
Antriebsleistung 0,75 kW
Elektrische Anschlusswerte verschiedene Spannungen
Netzanschluss 1-Phasen
Schutzart IP 50
Leistungsaufnahme ~ 750 W (VA)
B x H x T geschlossen: 1500 x 1200 x 700 mm
Gewicht, netto ~ 295 kg
Normen / Standards CE

Bitte beachten:
*abhängig vom Probenmaterial und Gerätekonfiguration/-einstellungen

Funktionsprinzip

In einer Trommelmühle wird das Mahlgut  (i. d. R. vorzerkleinertes Material) mit dem Mahlmedium (Mahlkugeln oder Mahlstäbe) in einer  Trommel äußeren Kräften ausgesetzt. Kugel- und Stabmühlenmodule dienen zur Feinzerkleinerung fester Stoffe durch Schlagen und Reiben bei nasser oder trockener Mahlweise. In einer um eine horizontale Achse rotierenden Mahltrommel befinden sich die Mahlkörper und das Mahlgut. Während sich mit größeren Kugel- und Stabdurchmessern bessere Brucheffekte erzielen lassen erreicht man mit kleineren Mahlkörpern eine deutlich höhere Endfeinheit.
Die Einstellung und Überwachung verschiedener Drehzahlen erfolgt über eine im Motor eingebaute elektronische Steuerung.

Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten