Probenvorbereitung für die Spektralanalytik, schnell und reproduzierbar

mit der neuen Scheiben-Schwingmühle RS 200

Scheiben-Schwingmühlen sind unschlagbar, wenn es um die schnelle und reproduzierbare Probenaufbereitung für die Spektralanalytik geht. RETSCH hat jetzt das bewährte Modell RS 200 so überarbeitet, dass die Bedienung und die Handhabung der Mahlgarnituren noch komfortabler geworden sind.

Ein ergonomischer Tragegriff erleichtert den Transport der schweren Mahlgarnitur, welche entlang einer Führung in die optimale Position gleitet. Mit der neuen Mahlbecher-Schnellspannung lässt sich der Mahlbecher mit wenig Kraftaufwand sicher befestigen. Zusätzlich wird die korrekte Position des Bechers durch Sensoren überprüft.

Die Scheiben-Schwingmühle RS 200 von RETSCH erzielt Endfeinheiten von 20 bis 100 µm in Sekundenschnelle und mit hervorragender Reproduzierbarkeit. Die Mahlgarnituren sind in unterschiedlichen Größen und Werkstoffen erhältlich. Sensoren erkennen, ob Garnituren aus Achat oder Wolframkarbid eingesetzt werden, was zu einer automatischen Drehzahlanpassung führt. So wird das Material bestmöglich geschützt. 

Vorteile auf einen Blick:

  • Extrem kurze Mahldauer, typischerweise zwischen 60 und 180 Sekunden, bis zur notwendigen Feinheit für die Spektralanalytik
  • Einfache Handhabung der Mahlgarnitur durch neuen Tragegriff und ergonomisches Design
  • Neue Mahlbecher-Schnellspannung für leichtes und sicheres Einspannen der Mahlgarnitur
  • Automatische Erkennung von Achat und Wolframkarbid schützt die Mahlgarnitur
  • Kraftvoller „Stabilized-Plane-Drive“ 
  • Variable Drehzahl von 700 bis 1500 min-1
  • Komfortable Ein-Knopf-Bedienung mit Farbdisplay und optimierter Menüstruktur

Zurück zur Übersicht